Siegerentwurf für das Stadtquartier „Spandauer-Ufer“ steht fest.

Die Projektentwickler merz objektbau und FAY Projects GmbH aus Mannheim hatten im April 2016 das ehemalige Postgebäude in der Klosterstraße, Berlin erworben. Im August wurde ein städtebauliches Werkstattverfahren gestartet, das eine Wiederbelebung des Quartiers mit einem attraktiven Nutzungsmix vorsah. Dabei sollten vorwiegend Handel, Büro und Praxen geplant werden. Zusätzlich sollten ein großzügiger Wohnanteil, Gastronomie, gegebenenfalls ein Fitnessstudio und als weitere gewerbliche Nutzung ein bis zwei Hotels angesiedelt werden. Die merz objektbau tritt hier als Projektentwickler, nicht als Planungsbüro auf. Insgesamt sechs renommierte Architekturbüros wurden für die Entwicklung dieses neuen städtebaulichen Konzepts inklusive der Gestaltung entsprechender Nutzungsarten ins Rennen geschickt. Nach mehr als zwei Monaten Bearbeitungsphase wurde nun entschieden. Wichtigste Beurteilungskriterien waren die Qualität des Städtebaulichen Konzepts, die Integration der Uferpromenade über eine großzügige Platzgestaltung in das Freiraumkonzept, Qualität des Erschließungs- und Verkehrskonzepts, Umsetzung des Raumprogramms, Schallschutz, Brandschutz und auch die Wirtschaftlichkeit des Konzepts. Das 10-köpfige stimmberechtigte Gremium stellte am 11. November den Gewinner vor: ASTOC Architects and Planners GmbH & Co. KG